Demis Roussos Todesursache

Demis Roussos Todesursache: He was a well-known Greek singer, who in the 1970er Jahren had great success with German-speaking Liedern.Demis Roussos TodesursacheHe was a well-known Greek singer, who in the 1970er Jahren had great success with German-speaking Liedern.

Demis Roussos Todesursache
Demis Roussos Todesursache

Demis Roussos Todesursache: Leben

Demis Roussos stammte aus einer griechischen Familie, die seit den 1920er Jahren in Ägypten lebte. Er ist in der Stadt Alexandria geboren und aufgewachsen. Die Familie kehrte 1961 aufgrund zunehmender Feindseligkeiten nach der Russlandkrise nach Griechenland zurück. Demis studierte Musik am Athener Musikkonservatorium und trat mit einer Reihe von Gruppen auf (The Idols, We Five).

1968 gründeten er und Vangelis die Gruppe Aphrodite’s Child, die 1968 mit ihrem “Greek-Sound” in Frankreich und Deutschland erfolgreich war. Eines der bekanntesten Werke von Vangelis und seinen Mitarbeitern ist das Konzeptalbum 666, auf dem sie basiert das Buch Exodus.

Rousso machte seine ersten Soloaufnahmen in den 1970er Jahren. Obwohl er mit seinem ersten Soloalbum „Fire and Ice“, das 1970 erschien, wenig Erfolg hatte und jahrzehntelang unbekannt blieb, gelang ihm 1973 mit dem Song „Goodbye, My Love Goodbye“ der weltweite Durchbruch als aufstrebender Singer-Songwriter.

Der Song gilt heute als beständiger Klassiker der deutschen Popmusik und wurde von verschiedenen Künstlern neu eingespielt. In den 1970er Jahren nahm er eine Reihe von Soloalben auf Englisch auf, oft mit griechischen und französischen Musikern – wie Lukas Sideras und Freunden von Aphrodite’s Child – und basierend auf dem populären griechischen Sound.

Demis Roussos Todesursache
Demis Roussos Todesursache

Diese Alben wurden in jährlichen Raten veröffentlicht. Mit anderen Musik- und Produktionsteams folgen anspruchsvollere Interpretationen (Attitudes).Roussos bezog sich sowohl in seinen Live-Auftritten als auch in neuen Aufnahmen seiner früheren Hits (Frühling, Sommer, Winter und Herbst, Regen und Tränen) oft auf die Lieder von Aphrodite’s Child.

Gleichzeitig unterschrieb er bei mehreren deutschsprachigen Titeln, was ihn aufgrund seines unverwechselbaren Gesangs und seiner körperlichen Erscheinung (düster und kratzig) zu einer großen Pop-Sensation der 1970er Jahre machte. Dies führte zu einer angespannten Zusammenarbeit zwischen Klaus Munro, Ralf Arnie und Leo Leandros (Vater und Produzent von Vicky Leandros).

Durch seine Aufnahmen in bis zu sieben verschiedenen Sprachen wurde er weltweit zu einer Sensation. 1973 erreichte ihre Single „Forever and Ever“ in mehreren Ländern die Spitze der Charts.Nach 1976 begannen Vangelis und ich wieder zusammenzuarbeiten.

Auf dem Album Magic von 1977 schrieb und produzierte er einige Songs. Dieses Album markierte den Beginn des Singens in anderen Sprachen als Deutsch und Englisch. Beispielsweise wurde das Lied „Weil“ auf Spanisch und Französisch aufgenommen (Mourir a lado de mi amor y auprès de moi amour).

Demis Roussos Todesursache

Ende der 1970er Jahre wog Roussos fast 150 Pfund und begann sich Sorgen um seine Größe zu machen. Nach vielen gescheiterten Versuchen gelang es ihm schließlich, in nur zehn Monaten 50 Pfund abzunehmen, was ihn dazu inspirierte, das Buch A Question of Weight zu schreiben, das 1982 veröffentlicht wurde.

In den 1980er Jahren war er nur unter diesem Namen als “Demis” bekannt. Vangelis arbeitete in dieser Zeit auch an zwei weiteren Alben und produzierte, komponierte und orchestrierte alles selbst. Außerdem komponierte Vangelis den Soundtrack zu Blade Runner und Roussos war einer der Songtitel des Films.

1989 brachte er mit Drafi Deutscher das Duett „Junge Liebe“ heraus. Dieses Lied kam sehr gut in der ZDF-Hitparade an. Besonders in Frankreich hatte Roussos Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre anhaltenden Erfolg.

Er war an Bord des TWA-Fluges 847, der von Athen nach Rom flog, als er 1985 von Hisbollah-Mitgliedern entführt wurde. Nach der Entlassung eines Hisbollah-Mitglieds aus dem Gefängnis durch die griechische Regierung wurde Roussos zusammen mit sieben anderen griechischen Staatsangehörigen fünf Tage später freigelassen . Roussos, der angeblich als Spitzenkandidat kandidiert hatte, entschied sich später dagegen.

Seine jüngsten Titel waren eine Mischung aus Folklore und elektronischer Musik. Im Frühjahr 2002 absolvierte er eine erfolgreiche England-Tournee. Roussos feierte 2008 sein 40-jähriges Bühnenjubiläum.

Demis Roussos Todesursache
Demis Roussos Todesursache

Am 25. Januar 2015 war er 68 Jahre alt und starb in Athen an Krebs des Verdauungstrakts und der Leber. Er war Mitglied des Ersten Athener Friedhofs. Das Internationale Demis Roussos Todesursache Museum in Nijkerk, Niederlande, wurde im Juni 2016 eröffnet.

Nach Angaben des Privatkrankenhauses Ygeia in der griechischen Hauptstadt Athen ist Roussos am Samstag verstorben. Auch der Twitter-Nutzer Nikos Aliagas, ein griechisch-französischer Entertainer, bestätigte die Nachricht. Über das Todesgeheimnis wurde nichts veröffentlicht.

Nach seinem musikalischen Debüt Ende der 60er Jahre mit Vangelis (eigentlich: Evangelos Papathanassiou) gründete er 1968 die Rockband Aphrodite’s Child («Rain and Tears»). Drei Alben wurden von der Band veröffentlicht. Vangelis‘ experimentelles Konzeptalbum „666“ wurde als Progressive-Rock-Klassiker gefeiert. 1972 löste sich die Gruppe auf.

Nachdem er mit Songs wie „Someday Somewhere“ und „My Friend in the Wind“ weltweite Hits gemacht hatte, setzte Roussos seine Solokarriere als Schlagersänger fort. „Goodbye, My Love, Goodbye“ (1973) war sein größter Hit in Deutschland, gefolgt von „Schönes Mädchen aus Arcadia“ und „Schön wie Mona Lisa“. Lange Haare, dunkler Bart, weite Kaftane –

Demis Roussos Todesursache

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Dagmar Benz Baracken Todesursache Previous post Dagmar Benz Baracken Todesursache
Arved Birnbaum Todesursache Next post Arved Birnbaum Todesursache