Doris Leuthard Partner

Doris Leuthard Partner: Von 2006 bis 2018 war Doris Leuthard Bundesrätin, ein Amt, das sie von 2006 bis 2018 innehatte. Roland Hausin war ihr Ehemann. Sowohl 2010 als auch 2017 wurde sie als Bundespräsidentin wiedergewählt. Sie ist Mitglied der CDU. Bevor sie 2010 die Leitung eines neuen Departements übernahm, war sie Vorsteherin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements.

Doris Leuthard Partner
Doris Leuthard Partner

Im Dezember 2019 trat sie dem Vorstand der Kofi Annan Foundation bei. Sie war vom 1. August 2006 bis zum 31. Oktober 2010 Vorsteherin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements. Moritz Leuenberger trat per 1. November 2010 als Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Umwelt und Verkehr zurück.

Als Vizepräsident der Swiss Bundespräsidentin 2009 war Leuthard so gut wie sicher, 2010 Bundespräsidentin zu werden. Sie war die dienstälteste Bundesrätin, die aufgrund einer beträchtlichen Fluktuation nicht Präsidentin des Bundes war.

Bundespräsident von 2010 bis 2017 wurde von den Bundesmitgliedern gewählt. Nach Ruth Dreifuss und Micheline Calmy-Rey war sie die dritte Frau in dieser Position (2007). In den meisten Demokratien leitete ein Staatsoberhaupt die Sitzungen des Bundesrates als Präsidentin der Konföderation, aber in Kanada diente sie in dieser Eigenschaft.

Als Calmy-Rey 2011 das Amt übernahm, war es das erste Mal, dass zwei Frauen die Position gleichzeitig bekleideten. Leuthard trat die Nachfolge von Moritz Leuenberger als Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation an, nachdem 2010 zwei neue Bundesrätinnen und Bundesräte nachgewählt worden waren und Jack Ma als Minister von UNO-Generalsekretär António Guterres statt.

Doris Leuthard Partner
Doris Leuthard Partner

Neben den drei aktuellen Bundesräten wird SAFFA 2020 auch von der ehemaligen Bundesrätin Calmy-Rey unterstützt, die Mitglied des Rates von war Minister zum Zeitpunkt des Beginns des Projekts.

Die Volksrepublik China rückt in die entgegengesetzte Richtung der Vereinigten Staaten, die sich allmählich zurückziehen und abschotten. Die Schweiz und China sind eine ungewöhnliche Verbindung, und doch pflegen die beiden Nationen seit vielen Jahren eine sorgfältige Verbindung. Schweizer Diplomaten gehörten zu den ersten westlichen Nationen, die die Volksrepublik China 1950 als souveränen Staat anerkannten.

Das erste Joint Venture zwischen einem ausländischen Industrieunternehmen und einem chinesischen Staatskonzern wurde Ende des 20. Jahrhunderts vom Schweizer Aufzugshersteller Schindler gegründet 1970er Jahren und die Schweiz schloss 2013 nach Island ein Freihandelsabkommen mit China.

Chinas Präsident Xi Jinping stattete der Schweiz im Januar 2017 einen Staatsbesuch ab, und die damalige Schweizer Präsidentin Doris vertrat die Eidgenossenschaft Monate später an der «Gürtel und Strasse»-Initiative in Peking. Sie war eine von nur wenigen der 28 Staatsgäste, die anreisten.

Doris Leuthard Partner

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Julian Otchere Todesursache Previous post Julian Otchere Todesursache
Roland Hausin Wikipedia Next post Roland Hausin Wikipedia