Inge Viett Todesursache

Inge Viett Todesursache: Inge Viett schloss sich 1980 der “Roten Armee Fraktion (RAF)” und der “Bewegung 2. Juni” in Westdeutschland an, beides linke Gewaltgruppen. Zehn ehemalige RAF-Mitglieder flohen zwischen 1982 und 1983 in die DDR, und sie wurde dabei von staatlichen Institutionen, insbesondere dem Ministerium für Staatssicherheit, unterstützt.

Inge Viett Todesursache
Inge Viett Todesursache

Nach der Wiedervereinigung wurde sie wegen versuchten Mordes verurteilt und zu dreizehn Jahren Gefängnis verurteilt; Sie wurde jedoch Anfang 1997 freigelassen, nachdem sie noch im Gefängnis ihr erstes Buch veröffentlicht hatte.

In dem Maße, in dem sie bereit war, als Aktivistin über die Ereignisse der 1970er Jahre zu sprechen und sogar darüber zu schreiben, unterschied sie sich von anderen wichtigen Teilnehmern der extremen Terrorwelle in Westdeutschland. Für ihre Teilnahme an Straßenprotesten und ihren offensichtlichen Mangel an Reue über ihr Engagement für linke Militanz zieht sie weiterhin die Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit der Medien auf sich.

Geboren in Stemwarde bei Hamburg, Schleswig-Holstein, Preußen und später in der britischen Besatzungszone, wuchs Inge Viett in der Stadt Stemwarde auf. Sie wurde von der Regierung der Obhut ihrer Mutter entzogen und wuchs in den ersten Jahren ihres Lebens, von 1946 bis 1950, in einem Waisenhaus in Schleswig-Holstein auf kleiner deutscher Weiler.

Als Ergebnis der Bemühungen ihrer Pflegemutter, Viett großzuziehen, beschrieb Viett die Erfahrung als „extrem belastend“ („sehr belastend“). Es wäre viel verheerender, wenn sie sich über die größere Gemeinschaft in der Nachbarschaft aussprechen würde. Ein ortsansässiger Bauer griff sie einmal an. Sie ging in der Stadt zur Schule. Mit 15 Jahren floh sie von ihren Pflegeeltern.

Inge Viett Todesursache
Inge Viett Todesursache

Daraufhin wurde sie in eine Jugendeinrichtung in der Stadt Arnis aufgenommen, wo ihr beigebracht wurde, wie man sich um Kinder kümmert und wie man ein Zuhause führt. Als Ergebnis dieser Intervention wurde sie in ein Ausbildungsprogramm für Kinderbetreuung versetzt. Als Kinderbetreuerin zu lernen, sei „gräßlich“, denn Viett strebe Sportlehrerin an.

Aufgrund der Umstände unternahm sie einen Suizidversuch. Trotzdem setzte sie ihre Ausbildung fort und wurde während ihres letzten „Praktikums“-Jahres zu einer wohlhabenden Familie in Hamburg versetzt, um deren Kinder zu betreuen. Schuld an Inge Vietts Schwierigkeiten hier waren die diktatorischen Tendenzen des Vaters.

Sie hatte damals in Schleswig einen hervorragenden Arbeitskontakt zu einem zwanzigjährigen Betreuer/Trainer, der ihren Erfolg verantwortete und ihr den Besuch der Sportschule ermöglichte. Außerdem entwickelte sie Gefühle für einen afroamerikanischen Soldaten, der beim Militär diente. An der Kieler Universität schrieb sie sich 1963 für ein Sport- und Gymnastikstudium ein, brach es aber nach sechs Semestern ab – kurz vor dem Abitur.

Inge Viett Todesursache

Inzwischen war sie nach Hamburg zurückgekehrt und arbeitete in einer Reihe von Teilzeitjobs. Zwei Monate lang arbeitete sie als Stripperin im Stadtteil St. Pauli. „Der Kapitalismus war die Quelle sozialer Ungerechtigkeit“ wurde ihr zu dieser Zeit klar. sie mit ihrem Ehepartner nach Wiesbaden gezogen war, nahm sie eine Stelle als Grafikassistentin an.Nach dem Ende ihrer Beziehung arbeitete sie unter anderem als Reiseleiterin, Filmschneiderin, Haushaltshilfe und Bardame.

Inge Viett Todesursache: Opposition außerhalb der gesetzgebenden Kammer

Es war das Jahr 1968, und Viett war in den West-Berliner Stadtteil Kreuzberg ausgewandert, wo sie sich in der „Eisenbahnstraße“ 22 eine Wohnung mit drei anderen politisch bewussten Frauen teilte: Waltraut Siepert, Anke-Rixa Hansen und Ursula Scheu.

Inge Viett Todesursache
Inge Viett Todesursache

Die APO, eine Gruppe politischer Aktivisten im überwiegend studentischen Alter, war entschlossen, durch die Teilnahme an Versammlungen, Märschen und anderen Aktionen “außerparlamentarische” Opposition gegen das westdeutsche politische Establishment zum Ausdruck zu bringen. Ihre lange Reise nach Nordafrika, bemerkte sie später, war ein Schlüsselelement ihrer eigenen Politisierung.

Als Touristin war sie beeindruckt von dem Kontrast zwischen der Armut, die sie in ihrem eigenen Land beobachtete, und dem Reichtum und den Exzessen, die sie im Westen erlebte. Nachdem sie während einer Kundgebung einen Pflasterstein geschleudert hatte, wurde sie von einem Zivilbeamten festgenommen und über Nacht in Polizeigewahrsam genommen.

Inge Viett Todesursache

Leave a Reply

Your email address will not be published.

John Miles Todesursache Previous post John Miles Todesursache
Ademola Okulaja Krebs Next post Ademola Okulaja Krebs