John De Bever Vermogen

John De Bever Vermogen: Ehemaliger niederländischer Profi- und Hallenfußballspieler Johannes (John) de Bever. Im Jahr 2022 erwartet er einen Umsatz von 7,5.000 US-Dollar. Es ist eine Annäherung, und es könnte alles zwischen 7,4.000 und 9,4.000 $ liegen.

John De Bever Vermogen
John De Bever Vermogen

John De verfolgte eine Karriere als Sänger, als seine aktiven Tage vorbei waren. Bei den World Indoor Football Awards 1997 wurde er zum weltbesten Hallenfußballer gekürt. Pierre Kartner hörte De Bever zum ersten Mal im Juli 1979 während der Nimwegener Viertagemärsche singen, als er vierzehn Jahre alt war.

Im März 1980 landete Kartners Song „If I Marry Later“ an der Spitze der Charts. Danach folgten vier weitere Singles und ein Album. Dann traf er die Entscheidung, seine Gesangskarriere vorübergehend auf Eis zu legen, um sich ganz dem Fußball zu widmen.

Als Futsal-Spieler spielte De Bever später für Teams wie Bunga Melati aus Tilburg (damals die führende Mannschaft in den Niederlanden). In der Winterpause der Saison 1992/93 unterzeichnete er einen Vertrag mit Dordrecht’90, um Feldfußball zu spielen.

Am 13. Januar 1993 gab er sein professionelles Debüt für den Verein gegen RKC Waalwijk im Heimstadion des Vereins. Während seiner Halbzeit im niederländischen Profifußball wurden nur fünf Spiele ausgetragen.

John De Bever Vermogen
John De Bever Vermogen

In Belgien spielte er nach seiner Zeit bei Dordrecht’90 für Teams wie La Louvière, Diest und Witgoor Sport Dessel. Besonders erfolgreich war er jedoch im Futsal, wo er zusammen mit Edwin Grünholz in den 1990er-Jahren zum Aushängeschild der Niederlande wurde.

Mehrere Spielzeiten lang gehörte er dem niederländischen Futsal-Kader an. Als er 1997 Mitglied von Bunga Melati war, wurde er beim Intercontinental Futsal Cup, einer inoffiziellen Weltmeisterschaft für Vereinsmannschaften, in Brasilien zum besten Spieler gekürt.

De Bever Boys war der Name seiner Hallenfußballmannschaft, die Anfang der 1990er Jahre gegründet wurde. John gab sein internationales Futsal-Debüt am 23. April 1988 gegen Belgien und bestritt anschließend 28 Spiele (in denen er 18 Tore erzielte) für die Niederlande.

Er nahm an der Europameisterschaft 1996, der Weltmeisterschaft 1996 und der Europameisterschaft 2001 teil. Er war Trainer des FCK De Hommel aus Sint-Michielsgestel, einer Futsal-Mannschaft, die zwischen 2005 und 2007 in der höchsten Futsal-Liga antrat.

De Bever feierte 2006 mit der Veröffentlichung des Duetts Toen je kam mit Anny Schilder ein Comeback als Sänger. Er hat 32 Singles in den Top 100.

Als sein Song „I don’t care about what other think“ und seine B-Seite „Kleine Lügner“ im Januar 2011 auf Platz 100 der Single-Charts landeten, war dies eine Premiere für den Künstler.

John De Bever Vermogen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Alina Lipp Biografie Previous post Alina Lipp Biografie
Miguel Sánchez Encinas Wikipedia Next post Miguel Sánchez Encinas Wikipedia