Nikolai Kinski Ehefrau

Nikolai Kinski Ehefrau
Nikolai Kinski Ehefrau

Nikolai Kinski Ehefrau: Nanho Nikolai Kinski ist ein französisch-amerikanischer Schauspieler, der heute in Berlin lebt. Er wurde am 30. Juli 1976 in Paris geboren. Er benutzte den Mädchennamen seiner Mutter,

Nakszynski, bis er Jahre später amerikanischer Staatsbürger wurde. Nastassja und Pola Kinski sind seine Halbschwestern; seine Eltern sind der deutsche Schauspieler Klaus Kinski und das vietnamesische Model Minho Geneviève Loanic.

Im Trends: Ronny Pecik Ehefrau: Wer ist seine Ehefrau?

Fakten zu professionellen Effekten von Nikolai Kinski

  • Der amerikanische Schauspieler.
    Der in Kalifornien aufgewachsene Sohn des legendären Schauspielers Klaus Kinski (1926-1991) reiste 2007 durch Deutschland, um Lesungen seiner eigenen Gedichte zu halten.
  • Seit 1989 mit Filmen wie „Aeon Flux“, „Klimt“ und „Die Gräfin“ hat sich Kinski als verlässlicher Nebendarsteller in der deutschen und weltweiten Filmbranche etabliert (2009).
    Er spielte 2009 in der deutschen TV-Miniserie „Die Krupps – Eine deutsche Legende“ den unglücklichen Erben Arndt von Bohlen und Halbach und machte einen großartigen Job.
  • Als nächstes erscheint er 2010 im Michael Dreher-Film Zimmer, einem Psychothriller.
  • Es war in Paris, Frankreich, wo Klaus Kinski und seine vietnamesisch-französische Frau Geneviève Minhoi 1976 ihren Sohn Nanhoi Nikolai Kinski auf der Welt willkommen hießen.
    Nach der Scheidung seiner Eltern im Jahr 1979 zog seine Mutter zu ihm nach Kalifornien, wo er seit 1981 lebt.
  • Als die Asche seines Vaters 1991 in den Pazifik geworfen wurde, war er dort das einzige Familienmitglied.
  • In New York verkörperte er die Rolle des Nosferatu auf den Bühnen von 1994 bis 1998, nachdem er Schauspiel an der UCLA studiert hatte.
  • 2001 kam er erstmals nach Deutschland, verliebte sich in das Land und zog 2003 nach Berlin, um dort zu leben und das Erbe seines Vaters zu regeln.
  • Große Anerkennung fand er durch die Lesung von Gedichten seines Vaters aus den frühen 1950er Jahren für die Lesung „Fieber – Tagebuch eines Aussätzigen“, die er 2007 deutschlandweit aufführte.
  • Nikolai Kinskis erste Filmrolle spielte er im letzten Film seines Vaters, „Paganini“ von 1989, wo er den Sohn des wunderbaren Musikers spielte.
  • In der Verfilmung von Chinggis Aitmatovs kirgisischer Liebesgeschichte „Djamila“ von 1994 verkörperte er die Rolle des jungen Seit.
  • In “Tortilla Soup: The Losing Taste for Life” (2001) ist er mit den Töchtern des Küchenchefs befreundet.
  • Kinski hat in den letzten Jahren in mehreren Filmen mitgewirkt, darunter im Science-Fiction-Thriller „Aeon Flux“ (2006) mit Charlize Theron und Parker Posey, Hal Hartleys „Fay Grim“ (2006), dem Kannibalenfilm „Rohtenburg“ (2006).
  • wurde zeitweise verboten, Raul Ruiz’ “Klimt” (2006) als Wiener Maler Egon Schiele an der Seite von John Malkovich und Julie Delpys “The” (2009).
  • Eine Tatert-Folge mit Nikolai Kinski und der Zweiteiler “Kein Himmel über Afrika“, spielte er den Sohn südafrikanischer Bauern (2005, mit Veronica Ferres).
  • Neben seiner Arbeit in Kurzfilmen hatte er auch einen Cameo-Auftritt in Mias Musikvideo „My Friend“.
  • An deutschen Theatern war Kinski in Aufführungen von Arthur Schnitzler (Bochum, 2004) und Luigi Pirandello (Hamburg, eine der letzten Inszenierungen von Peter Zadek, Nackt, 2004) zu sehen.
  • Kinski ist Doppelbürger der Vereinigten Staaten und Frankreichs, ein versierter Musiker (er spielt Klavier und Gitarre) und Sportler.

Ehefrau von Nikolai Kinski

Die Schauspielerin Minhoi Geneviève Loanici ist die dritte Frau des Schauspielers Klaus Kinski. Seine Eltern, der deutsche Schauspieler Klaus Kinski und das französische Model Minhoi Geneviève Loanic, brachten ihn (seine dritte Frau) zur Welt.

Im Trends: Thorsten Schröder Ehefrau

Die Schauspielerinnen Pola Kinski und Nastassja Kinski sind seine Halbschwestern, während Model Kenya Kinski-Jones durch Nastassja seine Nichte ist.

Nikolai Kinski Ehefrau
Nikolai Kinski Ehefrau